Date:Juni 01, 2017

Qur’ânwissenschaften

von M. Razavi Rad

Fachbuch, 300 S. gebunden
Erschienen: Januar 2003 – 1. Auflage

Herausgeber: Institut für Human- und Islamwissenschaften

ISBN: 3-937050-00-0

 

Beschreibung

Es ist das Recht eines jeden, der im Begriff ist dieses Buch zu lesen, sich zu fragen: Was ist mit den Qur’anwissenschaften gemeint? Wo finden diese Wissenschaften ihren Ursprung und welche Fragen und Themen liegen ihnen zugrunde? Und schließlich, zu welchen Ergebnissen können diese Wissenschaften hinführen und leiten?

Seit den ersten Tagen der Herabsendung des Qur’an, haben die Muslime damit begonnen, kritisch und analytisch die qur’anischen Verse und ihre Bedeutungsumstände und -inhalte sowie alles übrige, was damit im Zusammenhang stand, zu studiere. Ihre ersten Bemühungen allerdings waren allgemeiner als die Umstände der Herabsendung (pa’n an-nuzul), die Ein- und Mehrdeutigkeit (al-muhkam wa al-mutapabih), das Abrogierende und das Abrogierte (an-nasiv wa al-mansuv), zusätzlich zu den Lesearten (al-’ira’at) und den rhetorischen und literarischen Schwerpunkten der Wissenschaften im Besonderen. Diese Wissen hervorbringenden Bemühungen waren zu Beginn sicher primitiv und wurden erst mit der Zeit, in ihrer Länge und Breite weiterentwickelt, bis daraus schließlich die selbstständigen Disziplinen der Qur’anwissenschaften wurden mit den en wir es heute zu tun haben.

Zum aller ersten Mal wurden diese Wissenschaften, als eigenständige Disziplinen, im fünften Jahrhundert der Auswanderung des Propheten, d.h. nach islamischer Zeitrechnung, von ‘Aliyy Ibn

Ibrahim Ibn Saqid An-NaJafiyy in dem Buch “Al-Burhan Fi qUlum Al-Qur’an”, das zahlreiche Zweige der Qur’anwissenschaften behandelt schriftlich festgehalten.

Diese Wissenschaften schaffen die Voraussetzung und Qualifikation dafür den heiligen Qur’an und dessen Exegese (at-tafsir) verstehen zu können. Sie haben dabei eine Schlüsselfunktion zum Verständnis der qur’anischen Begriffe. Jeder der sich in den Inhalt der segensreichen Verse des heiligen Qur’an vertiefen und über ihre erhabenen und mannigfachen Bedeutungen und hohen Wirklichkeiten nachsinnen möchte, muss darum die Qur’anwissenschaften studieren. Diese Wissenschaften besitzen deshalb eine große Bedeutung. Denn der heilige Qur’an ist erste und primäre Quelle zum Islamverständnis, während das Qur’anverständnis vom Verstehen der Wissenschaften des Qur’an, die mehr als fünfzig wissenschaftliche Disziplinen umfassen, abhängig ist.

Angefangen von der Geschichte des Qur’an, über die historischen, soziologischen und politischen Hintergründe und Umstände seiner Herabsendung, den von ihm angesprochenen Personen, bis hin zu seiner Unversehrtheit erstrecken sich die Disziplinen der Qur’anwissenschaften über eine weite und weitläufige Landschaft hinweg und alle diese Wissenschaftszweige nehmen Anteil an der Erschließung der im Textinneren des Qur’an verborgenen Wirklichkeiten.

Viele Bücher wurden über die Qur’anwissenschaften verfasst. Dieses Buch aber, wenngleich es sich um ein Kompendium handelt, ist gekonnt und lehrbuchstilistisch aufgebaut, weshalb wir uns dazu entschieden haben es frei übersetzen zu lassen. Diese Aufgabe hat der geschätzte Glaubensbruder Tim Leibner übernommen, einer jener Geschwister, die mir sehr am Herzen liegen und welche diese Wissenschaften seit einigen Jahren bei mir studiert haben. Ich möchte ihm und allen anderen Mitwirkenden an dieser Stelle meinen Dank für ihre Bemühungen zum Ausdruck bringen. Möge Gott für sie ihre geleistete Arbeit reichlich belohnen.